Durchgreifende Steuervereinfachung

2/3 der weltweiten Steuerliteratur ist in deutscher Sprache geschrieben.
Unser Steuersystem will besonders gerecht sein - ist aber besonders ungerecht und intransparent.
Unglaubliche Ressourcen werden damit verschwendet Steuerzahlungen zu vermeiden statt den Gewinn oder das Einkommen am Markt zu maximieren, was insgesamt den zu verteilenden Wohlstandskuchen schmälert.
Wir leisten uns den institutionalisierten Wahnsinn. Kleinere Korrekturen hier und da rufen nur den Widerstand der dann "zu kurz Gekommenen" hervor und machen alles nur noch komplizierter. Nur eine Generalsanierung, die die Menschen vom Grund her als gerecht empfinden, kann noch helfen. Übrigens: Das Aufkommen einer 10%igen Flat-Tax ist genau so hoch wie das heutige Aufkommen aus Einkommen- und Körperschaftsteuer. Das macht deutlich wie reformbedürftig das heutige System ist.
Das Grundmotto sollte lauten: Hohe Anreize Einkommen am Markt zu generieren durch geringe Steuersätze ohne Ausnahmen bei der Bemessungsgrundlage. Der soziale Ausgleiche findet über eine Basissicherung für jeden und Bürgerversicherungen statt. Wer es zum Millionär geschafft hat, muss die Hälfte einer durchschnittlichen Rendite als Vermögensteuer auf Privatvermögen leisten.

  1. Einkommensteuer (ESt)

    • Flat-Tax: 15 %ige ESt.

    • Nur noch zwei Einkunftsarten:

      • Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit

      • Kapitaleinkünfte

    • besteuert wird das Jahreseinkommen – ohne jegliche Abzüge:
      Jahreseinkommen = zu versteuerndes Einkommen

    • Reale Einkommensteuerlast = Einkommensteuer ./. Bürgerdividende
      (Grafische Darstellung unter Downloads)

    • Details hier.
  2. Unternehmensteuer (UnSt)

    • Flat-Tax: 15 %ige Unternehmensteuer (Definitivsteuer, d.h. keine Anrechnung bei der Einkommensteuer)

    • ersetzt: Körperschaftsteuer und EKSt auf Einkünfte aus selb­ständiger Arbeit, aus Gewerbe­betrieb, aus Land- und Forst­wirtschaft und aus Vermietung und Verpachtung

    • Details hier.
  3. Vermögensteuer (VSt)

    • 1 % p.a. auf das Vermögen von Steuerinländern; Abschaffung der Erbschaftsteuer

    • Grundatz: sehr breite Bemessungsgrundlage - niedriger Steuersatz

    • Details hier.

  4. Andere Steuern

    • Abschaffung der

      • Erbschaftsteuer (Bundesländer erhalten einen entsprechenden Anteil an der Vermögensteuer)
      • verminderten Umsatzsteuersätze von 7 % und 0 %
      • Gewerbesteuer (Kommunen erhalten einen entsprechenden Anteil an der Unternehmensteuer s.o.)

    • Reform der

      • Grundsteuer. Bemessungsgrundlage rein physikalischer Größen, da Wert bereits über die VSt besteuert wird.
  5. Steuermodelle im Vergleich (Kirchhof, CDU/CSU, FDP, Sach­verständigen­rat – Fünf Weise, Köln (Prof. Hey), hier vorgelegtes Modell)